Graffitiplatz

bunter Sprayerplatz

Die Bauarbeiter reissen mich mit Ihrem Hämmern und Bohren aus dem Schlaf.
Zeit zum Frühstücken. Im Spätkauf in der Sonntagstrasse, gibt es den besten Cappuccino im Kiez, und mit einem reichlich belegten Sandwich genieße ich die erste Mahlzeit des Tages auf der Bank vorm Späti.
Nach einem kurzen Spaziergang um den Block erreiche ich den Graffiti Platz Böcklinstr.
Am Wochenanfang ist für mich die beste Zeit um neue Kunstwerke zu fotografieren, die von den Künstlern am Wochenende auf die Wände gesprüht wurden.
Schon am Samstag nach dem Einkaufen habe ich einen Vater mit seinen zwei Kindern
beobachtet, wie Sie angefangen haben, bunte Bilder zu erstellen.
Nun sind sie fertig und wunderschön.
Ich mache einige Fotos und lasse alles auf mich wirken.
Ein schöner Ort zum Sprayen und Verweilen, der auch für Familien mit Kindern gut geeignet ist, da es Spielgeräte und einen Kletterfelsen gibt.
Besonders während der warmen Jahreszeit ist dieser Platz sehr gut besucht, das heißt, die gesprühten Kunstwerke wechseln in kurzen Abständen, zwei bis drei mal pro Woche.
Die Böcklinstraße wurde nach Arnold Böcklin, einem Schweizer Maler, Zeichner, Graphiker und Bildhauer des 19. Jahrhunderts benannt, er studierte zwei Jahre an der Kunstakademie in Düsseldorf.
Für das leibliche Wohl gibt es in unmittelbarer Nähe einige Imbissbuden, Restaurants und Cafés.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist dieser Platz leicht zu erreichen, Bus 240 und Tram 13 (Boxhagenerstr. / Holteistr.).

von Matthias Matthias N.
Matthias N.
geb.am Niederrhein,wohnt seit 25 Jahren in Berlin

Wegbeschreibung
Bus 240 Ostbahnhof Richtung Alt - Strallau Ausstieg Neue Bahnhofstrasse ,entgegen der Fahrtrichtung ca 50m in die Wühlischstrasse ca 20 m linke Seite