Italienisches Restaurant Via Nova (ehemalige Gaststätte des RAW Franz Stenzer) Revalerstr. 9, 10245 Berlin

Ein Sonntagsbrunch im italienischen Restaurant Via Nova

Es war ein schöner Sonntagvormittag, die Sonne lachte und ich hatte mich am Vorabend mit Freunden zum Brunch im Restaurant Via Nova, Revalerstr., Ecke Libauer Str., in Friedrichshain verabredet.
Das 1995 eröffnete Lokal war vor der Wende eine Eisenbahnergaststätte des RAW (Reichsbahn-Ausbesserungs-Werk) namens Franz Stenzer, wo Reichsbahner nach getaner Arbeit ihr Feierabendbier zu sich nahmen und den arbeitsreichen Tag (von 06:30 bis 16:00 Uhr Frühschicht) ausklingen ließen. In den Jahren dazwischen gab es mehrere Betreiberwechsel.
Wie zu erwarten war, hatten viele Leute den gleichen Gedanken. Deshalb ist es sinnvoll, vorab zu reservieren.
Das Publikum war sehr gemischt. Es waren viele Nationalitäten vertreten, wobei ich die meisten Sprachen nicht verstand. Doch überwiegend verständigte man sich mit dem Personal in Deutsch und Englisch.
Wir hatten zum Glück reserviert, denn die freien Plätze waren an einem so schönen Tag sehr begrenzt. Da man dies bei den Betreibern des Restaurants bzw. Café wusste, waren ausreichend Servicekräfte vorhanden, so dass man nicht lange auf seine Bestellungen warten musste.
Wir hatten einen Vierertisch im Aussenbereich der Revaler Strasse ergattert, der durch das nicht ganz gerade Pflaster etwas kippelte. Das Problem war mit zwei Bierdeckeln aber schnell behoben.
Der Sonnenstand erreichte inzwischen seinen Zenit, deshalb fuhr das Servicepersonal die Markise über den Tischen aus, was den Aufenthalt sehr angenehm machte.
Beim Smalltalk nahm man den Verkehr der angrenzenden Straße kaum wahr. Es fühlte sich an, als säße man in einem Straßencafé in Paris, das ich leider nur aus dem Fernsehen kannte.
Aber auch das abendliche Ambiente im VIA NOVA, mit den farbigen Lichterketten, dem leisen Rauschen des Windes in den Kronen der Straßenbäume, vermischt mit dem Motorengeräusch der vorbeifahrenden Autos und dem Gemurmel der vorbeiziehenden Passanten, das alles empfand man nicht als besonders störend, sondern als Zeichen einer pulsierenden Großstadt.

http://www.cafe-vianova.de/nova1

von Peter PF-1956
Ab 1980 Wohnhaft im Bezirk Friedrichshain und seit März 2017 im Projekt Lieblingsorte tätig.

Wegbeschreibung
U+S-Bahn Warschauer Str.- rechts über die Brücke Warschauer Str.- erste Querstr. rechts-Revaler Str.